Organisationsberatung

Eine Organisation ist aufgabenorientiert. Ihre Aufgabe sind die Kunden. Das sollte so sein. Oft sind Organisationen (Firmen, Abteilungen, Teams, Behörden etc.) mehr mit sich selbst beschäftigt, als mit Märkten, Kunden, Technologien, Forschung und Neu- und Weiterentwicklung ihrer Produkte. Das können Sie ändern!

Meine Organisationsberatung ist vielfältig, das ist kein Wunder nach 40 Berufsjahren (davon 30 selbstständig)  

  • Unternehmerberatung Führung was bedeutet das für mich. Wie will ich führen, wie will ich wahr genommen werden.
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, als individueller Prozess und als Unternehmensphilosophie.
  • Ausbildung im Betrieb Wie kommen wir mit Jugendlichen aus, die wenig über Eigendisziplin (aber viel über Disziplinierung) wissen, die wissen wie man gute Noten schreibt, aber keine Ahnung haben was sie werden wollen.
  • Firmenfortführung bei Trennung/Scheidung des Unternehmerpaares. Hierzu auch www.trennung-in-liebe.de
  • Nachfolge in Familienunternehmen
     

‚Wir glauben wenn wir Erklärungen haben kennen wir die Abläufe. Die Erklärungen sind in Wirklichkeit Schnuller zur Beruhigung unserer Neugier und Wissenssucht.'
Humberto Maturana

 

Ein nützliches Hilfsmittel meiner Organisationsberatung sind Organisationsaufstellungen, sie schaffen Transparenz und belassen die Entscheidung bei den Beteiligten.

 

  • Was sind Organisationsaufstellungen ?

Organisationsaufstellungen (OA) sind ein Simulationsverfahren. Über das Aufstellen von Repräsentanten (oder auch Symbolen für solche Repräsentanten) ist es möglich Informationen über mögliche Hintergründe von Problemen und über Lösungsschritte zu gewinnen. Solche Aufstellungen kommen unserem Denken in Bildern sehr nahe. Beziehungen werden räumlich erfahrbar. Sie bilden den subjektiven Ist-Zustand ab und liefern Informationen über mögliche Veränderungen. Sie können darauf hinweisen, was noch fehlt oder was der nächste Schritt sein kann. Sie können z.B. Informationen darüber liefern, ob ein Produkt eher auf diesem oder jenem Markt Erfolg verspricht.

  • Wozu Organisationsaufstellungen ?

Feedbackzeiten im Strategieprozess können verkürzt werden. Die mögliche Resonanz neuer Produkte auf dem Markt testen statt eine aufwendige Marktforschungen durchzuführen. Die Ausrichtung des Unternehmens am Markt kann überprüft werden. Dabei tritt oft Unbedachtes zutage. Mit der Organisationsaufstellungen können Unternehmensvisionen und ihre Stimmigkeit mit dem Markt überprüft werden.

  • Für wen ?

Organisationsaufstellungen sind geeignet z.B. für Produktentwickler, Marketing- und Vertiebsmanager zur Überprüfung von Marktchancen neuer Produkte oder Strategien. OA sind eine Momentaufnahme eines sich in ständigem Fluss und Wandel befindlichen Prozesses. Für Führungskräfte aller Ebenen, die nach Verbesserung und Lösung einer Situation suchen. Für Berater, um die eigene Position im Beratungskontext zu reflektieren.

  • Was mich fasziniert an Organisationsaufstellungen

Als Aufsteller einer Organisation fühle ich mich wie ein Gastgeber. Ich kann für den Rahmen sorgen, was dann geschieht, liegt in den Händen aller Beteiligten. Eine Aufstellung kann man nicht machen, sie entsteht aus dem was mit allen, und durch alle, möglich ist. Jeder kann nur für sich eine gute Lösung finden wenn er, ebenso wie die anderen Beteiligten, wirklich bereit ist sich einzulassen. In Aufstellungen entstehen mittels und durch die Beteiligten oft unerwartete Lösungsansätze, die der Einzelne dann nach seinen Möglichkeiten umsetzen kann oder nicht.

  • Grenzen der Organisationsaufstellungen

Der Raum für Beratung und Organisationsaufstellungen beschränkt sich auf das direkte Interesse des Kunden und orientiert sich an seinem Anliegen. Dies schließt eine Einmischung in fremde Belange aus.